Jeansjacken: Die besten Styling-Tipps für dein Outfit

Article cover image
Die klassische Jeansjacke für Damen und Herren ist passend für jeden Anlass. Sie ist eine beispiellose Sommerjacke und kann an wärmeren Frühlings- oder Herbsttagen auch gut als Übergangsjacke getragen werden. Im Winter ist die gefütterte Jeansjacke eine gute Alternative zu Mänteln und dicken Winterjacken. Inzwischen gibt es die Jeansjacke in vielen verschiedenen Farben, Waschungen und Formen. Außerdem ist die Jeansjacke zeitlos, vielfältig kombinierbar und steht jedem Figurentyp.

Mit einer Jeansjacke sieht einfach jedes Outfit lässig aus. Hier ist die Jeansjacke kombiniert mit einem Kapuzenpullover das beste Beispiel. Du kannst deine Jeansjacke aber auch mit einer Jeanshose kombinieren. Was du dabei beachten musst und welche Farben und Schnitte am besten zueinander passen erfährst du in diesem Ratgeber. Außerdem werden dir die wichtigsten Styling-Fragen beantwortet.

Das Wichtigste in Kürze

  • Jeansjacken liegen voll im Trend. Wie du deine Jeansjacke kombinieren und welches Schnittmuster für welche Figur die beste Wahl ist, erfährst du in diesem Ratgeber.
  • Blau, oversized, destroyed, schwarz – die Jeansjacke gibt es in mehreren Formen und Farben. Jeder von uns hat eine in seinem Schrank hängen. Doch die große Frage bleibt, wie genau kann ich den Klassiker zu unterschiedlichen Outfits kombinieren? Hier werden euch Styling-Tipps zur Jeansjacke verraten.
  • Jeansjacken mit Verzierungen wie Patches, Nieten oder Strass sehen nicht nur stylisch aus, sondern werten auch deine Individualität äußerlich auf. Außerdem bringen sie dir Glamour in deinen Alltag.

Hintergründe: Was du über das Kombinieren von Jeansjacken wissen solltest

In diesem Abschnitt erfährst du, wie du deine Jeansjacken mit deinen vorhandenen Kleidungsstücken kombinieren kannst. Bei den vielen Kombinationen ist es gar nicht so einfach, herauszufinden, welche Kombination für dich die beste ist. An dieser Stelle musst du dich ausprobieren und den ein oder anderen Tipp ausprobieren.

Welche Jeansjacke passt zu mir?

Die Frage nach der passenden Jeansjacke ist auch immer eine Frage nach der passenden Jeansjacke für deine Figur. Das Tolle an einer Jeansjacke ist, für jede Figur gibt es die passende Jacke. Deine Körpergröße spielt keine Rolle. Bei der passenden Jeansjacke kommt es auf den Schnitt an.

Hier sind die bekanntesten Schnitte aufgelistet:

  • Schmal und kurz: Wenn du eher klein bist, ist eine kurz geschnittene Jeansjacke zu empfehlen. Diese streckt augenscheinlich deinen Körper und lässt dich größer wirken. Zu kurzen Jeansjacken kannst du leicht mehrere Lagen bzw. Schichten von Kleidung übereinander tragen. Damen mit wenig Taille können sich ebenfalls für schmale und kurze Jeansjacken entscheiden. Die Jacke endet dann auf Höhe der Teile. Wenn du etwas größer bist, ist von dieser Schnittform abzuraten. Es sieht sonst so aus als ob du aus deiner Jeansjacke herausgewachsen bist. Außerdem werden die Proportionen nicht wohlwollend verschoben.
  • Schmal und überlang: Diese Schnittform ist besonders für große Menschen geeignet. Auch für diejenigen mit breiteren Hüften ist diese Jackenform die passende. Mit einer überlangen Jeansjacke lassen sich kleine Pölsterchen leicht verbergen. Es gibt nur eine Sache zu beachten. Die Jacke sollte unterhalb der breitesten Stelle der Hüfte enden.
  • Bomberjacke: Die Bomberjacke bringt viel Volumen mit sich. Aus diesem Grund ist diese Jackenform die kurvigen unter euch gar nicht geeignet. Allerdings ist die kurzgeschnittene Bomberjacke mit großen Brusttaschen ideal für Damen mit kleinen Brüsten.
  • Oversized-Jacke: Die Oversized-Jacke ist wegen ihrer Größe für große Damen und Herren gedacht. Wenn du aber eher klein bist und unbedingt auch eine Überweite Jeansjacke tragen möchtest, kannst du einfach die Ärmel hochkrempeln. Du solltest aber darauf achten, dass die Jacke nicht zu lang geschnitten ist. Ansonsten sieht die Jeansjacke aus, als hättest du sie von deiner großen Schwester oder deinem großen Bruder ausgeliehen.
  • Blazer-Schnitt: Eine Jeansjacke im Blazer-Schnitt passt im Übrigen zu jedem Typ und ist für jede Figur geeignet. Ein Jeans-Blazer gibt deinem Outfit einen seriösen Auftritt. Größere Damen und Herren sollten Jeansjacken mit einem längeren Saum wählen. Bist du klein, sollte deine Jacke nicht zu weit geschnitten sein. Hast du einen kleinen Bauchansatz, ist ein Blazer mit schrägen Eingriffstaschen zu empfehlen als eine Jeansjacke mit großen Taschenklappen.
Zu guter Letzt noch ein Tipp: Trage deine Jeansjacke immer offen. Dadurch das jeder so dein Oberteil sieht, entsteht ein vertikaler Streifen. Dieser lässt dich optisch schmaler aussehen.

Was passt zu einer Jeansjacke?

Du kannst deine Jeansjacke mit einem einfachen T-Shirt oder einem Pullover kombinieren. Das sorgt für einen lockeren, sportlichen Look. Herren können eine Jeansjacke auch mit einem Karohemd kombinieren. Eine andere Möglichkeit ist, eine Jeansjacke statt eines Blazers zu tragen. Mit Hemd und Krawatte wirkt dieser Look dann semiprofessionell für weniger formelle Anlässe. Du kannst deine Jeansjacke auch unter einem anderen Kleidungsstück tragen. Das Tragen mehrerer Kleidungsschichten kann die Monotonie verringern und eine interessante Optik erregen.

Die Jeansjacke ist eine Jacke aus Denim. Sie ist sowohl bei Damen als auch bei Herren ein sehr beliebtes Kleidungsstück. (Bildquelle: kemal alkan / unsplash.com)
Du kannst deine Jeansjacke auch mit einer Jeanshose kombinieren. Hierbei solltest du nur darauf achten, dass die Waschungen unterschiedlich sind. Natürlich kannst du auch eine andere Hose aus einem anderen Material tragen. Damen können ihre Jeansjacke mit Leggings, farbigen Jeggings oder Jogginghosen kombinieren. Eine andere Option ist das Tragen einer Jeansjacke zu leichten und luftigen Röcken oder Kleidern. Lange Kleider und Röcke passen sehr gut zu einer Jeansjacke. Damen können darüber hinaus eine Jeansjacken mit einer hoch taillierten Hose und unterschiedlichen Gürteln tragen.

Kann ich eine Jeans mit einer Jeansjacke kombinieren?

Ja auf jeden Fall! Was damals ein No-Go war, ist heute möglich und modern. Die Modewelt steht niemals still. Es gibt allerdings ein paar Regeln, die du beim Kombinieren von Jeans mit Jeans beachten solltest. Zu den Regeln gehören:

  • Verschiedene Waschungen tragen: Setze bei deinem Denim-Look auf unterschiedliche Waschungen. Zum Beispiel kannst du eine blaue Jeansjacke mit einer dunkelgrauen Jeanshose kombinieren. Das Tragen von einer hellen Jacke und einer dunklen Jeans erzielt einen trendigen Look. Darüber hinaus erzeugt eine dunklere Denim-Hose eine schmalere Silhouette und täuscht ein bis zwei Kilogramm weg.
  •  Auf ungewöhnliche Teile setzen: Wenn du gerne Denim mit Denim kombinieren möchtest, solltest du auf auffallende Kleidungsstücke zurückgreifen. Hierunter fallen zum Beispiel ein Jeans-Top, einen Trenchcoat, eine Lace-up Jeans oder eine Jacke mit XL-Schultern.
  • Das Denim brechen: Wenn du dennoch gerne die gleiche Waschung tragen möchtest, dann solltest den Look mit etwas farbigen brechen. Das bedeutet, kombiniere dein farblich aufeinander abgestimmtes Outfit mit anderen Farben. Das Wertet dein Dress auf und lockert die eintönige Uniform. Zum Beispiel können deine Schuhe oder den Oberteil eine andere Farbe haben. Du kannst aber auch bunte Taschen und Rucksäcke verwenden.
Wie du siehst, kannst du eine Jeansjacke mit einer Jeans kombinieren. Die Möglichkeiten wurden dir oben genannt.

Wie kann ich eine Oversized-Jeansjacke kombinieren?

Der Oversized Look ist überall zu erblicken. Auch Oversized Jeansjacken lassen sich kombinieren. Doch es gibt ein paar Styling-Regeln, die du beachten solltest. Es gilt, je weiter die Jeansjacke geschnitten ist, desto enger sollte deine Kleidung unter der Jacke anliegen. So bewahrst du deine Silhouette. Du kannst dir deine Oversized-Jeansjacke auch einfach offen über die Schultern werfen.

Auch an Jeansjacken kommt der Oversize-Trend nicht über hinweg. Bei dem Kombinieren deiner Oversize-Jeansjacke sind dir keine Grenzen gesetzt. Der Stilbruch macht es möglich!
Du kannst deine Oversize-Jeansjacke lässig mit einem T-Shirt, einer Skinny-Jeans und aktuellen Plateau-Sneakern kombinieren. Damit steht im Handumdrehen dein Freizeitoutfit. Alternativ bieten sich für Damen auch Boots an. Jetzt fehlen nur die dazu passenden Accessoires und das Outfit mit deiner Oversize-Jeansjacke steht.

Welche Hose zu einer Jeansjacke tragen?

Zu einer Oversized-Jeansjacke mit beträchtlichem Umfang kannst du eine enganliegende Knöchelhose tragen. Hier bietet sich zum Beispiel eine dunkle Skinny-Jeans an. So gleicht das Mehr an Stoff an deinem Oberkörper gekonnt an deinen Beinen wieder aus. Außerdem beschert es deiner Silhouette eine schöne Kontur. Männer können zu einer Jeansjacke eine Cordhose oder eine legere Cargohose in gedämpften Farben tragen. Eine Alternative bildet eine elegante Chinohose oder eine Bundfaltenhose in Erdtönen.

Damen können eine Jeansjacke mit einer Leggings, farbigen Jeggings oder einer Jogginghosen kombinieren. Das ist vor allem von Vorteil, wenn du eine bequeme Alternative zu einer Jeanshose haben möchtest. Eine Jeggings in Khaki und Olivgrün passen sehr gut zu einer klassischen Jeansjacke. Eine blaue Jeansjacke kannst du auch mit einer schwarzen Leggins kombinieren. Das gibt dir einen lässigen, sportlichen Look.

Was unter einer Jeansjacke anziehen?

Du kannst unter deiner Jeansjacke ein schlichtes T-Shirt oder einen Pullover tragen. Diese Kombination erzeugt ein lockeres, sportliches Aussehen. Ist es draußen kälter, kannst du auch ein Sweatshirt oder einen Kapuzenpulli anziehen. Das ist nicht nur sehr bequem, sondern verleiht deinem Erscheinungsbild auch den Stil einer zwanglosen Straßenkleidung. Zu einer Jeansjacke in mittlerer und heller Waschung eigenen sich graue oder schwarze Pullis am besten.

Eine blaue Denim Jacke ist der Klassiker unter den Jeansjacken. Sie sind zeitlos und vielseitig kombinierbar. (Bildquelle: Benjamin Voros / unsplash.com)
Selbstverständlich passt ein Basic-T-Shirt immer unter einer Jeansjacke. Wenn die Temperaturen es zulassen, kannst du unter deiner Jeansjacke auch ein Baumwoll T-Shirt anziehen. Dein Äußeres sieht dann sehr gepflegt, leger und klassisch aus. Einfarbige T-Shirts verleihen einem obendrein gelassenen Outfit einen Hauch von Kultiviertheit. Damen können unter einer Jeansjacke auch eine elegante Bluse anziehen. Hier bieten sich Schluppenblusen besonders an.

Was passt zu einer schwarzen Jeansjacke?

Schwarze Jeansjacken zeichnen sich durch ihre Vielseitigkeit aus. Eine schwarze Jeansjacke kannst du mühelos zu einer schwarzen Jeanshose kombinieren. Du solltest lediglich darauf achten, dass die beiden Stücke die gleiche Waschung haben. Andernfalls wirkt dein Look schnell unruhig. Leder und Jeans harmonieren in der Farbe Schwarz ausgesprochen gut. Du kannst deine Schwarze Jeansjacke zu einem schlichten weißen T-Shirt und einer locker geschnittenen Lederhose tragen. Damit generierst du einen lockeren Alltags-Look.

Mit einer schwarzen Jeansjacke kannst du den perfekten sommerlichen Look kreieren. Schwarze Jeansjacken eigenen sich perfekt als leichter Überwurf für die Sommermonate. Herren können eine schwarze Jeansjacke mit einem Olivgrünen-T-Shirt kombinieren. Das ist mal etwas Neues im Gegensatz zu den Basic-Farben. Besonders wenn deine Haut vom letzten Urlaub gebräunt ist, kommt das Olivgrün noch besser zum Vorschein. Dazu passt eine klassische blaue Jeanshose.

Was passt zu einer hellen Jeansjacke?

Helle Jeansjacken sind in den meisten Fällen in Used Optik gestaltet. Damit dein Outfit nicht ungepflegt aussieht, solltest du zu einer hellen Jeansjacke eine dunkle Hose anziehen. Bei Damen ist eine verwaschene hellblaue Jeansjacke etwas rockiger und legerer gestaltet. Auch hier bietet sich eine graue oder schwarze Hose an. Daneben kannst du auch auf pastellfarbene Kleider oder an heißen Sommertagen Shorts tragen. Ein echter Hingucker ist ein dunkelblaues Jeanskleid.

Am besten passen zu einer weißen Jeansjacke Teile, die auch Weiß im Muster haben oder sehr hell sind. Der Kontrast von weiß auf schwarz ist meist zu stark.
Zu weißen Jeansjacken passen Pastellfarben am besten. Außerdem kannst du eine weiße Jeansjacke sehr gut mit Kleidern und Röcken in helleren Farben kombinieren. Bei dunkleren Farben sollte der Kontrast nicht zu stark sein. Eine helle Jeansjacken kannst du auch mit den Farben mintgrün oder hellblau verbinden. Damit kannst du durch den Sommer strahlen.

Jeansjacke kombinieren: Die besten Tipps & Tricks für dein besonderes Outfit

Zum Schluss noch weitere Tipps, wie du deine Jeansjacke zu deiner persönlichen Lieblingsjacke machen kannst und aus der Masse hervorstichst.

Jeansjacke mit Stickereien / Patches pimpen

Du kannst deine Jeansjacke individuell ganz einfach individualisieren und bunte Patches auf deine Jacke bügeln. Zu den beliebten Bügelbildern gehören das Peace-Zeichen, Obst oder Bandnamen. Relativ neu sind Pflanzen in Form von Sukkulenten, Flamingos und Einhorn-Patches. Wenn du deine Jeansjacke selber ausschmückst, kannst du dir sicher sein, dass die Jacke unique ist. Natürlich kannst du auch fertige Jeansjacken mit Patches von Designern kaufen beziehungsweise tragen.

Mit einer Jeansjacke mit Stickereien kannst du ganz besondere Akzente setzen. Die Patches heben deine Persönlichkeit hervor und lenken Blicke auf Stellen, die du betonen möchtest.
Hier noch ein kleiner Extra-Tipp. Du kannst auch einige Patches an der Unterseite deines Kragens anbringen. Wenn du den Kragen deiner aufgepimpten Jeansjacke aufstellst, ist es ein besonderer Hingucker.

Jeansjacke mit Schmuck oder anderen Accessoires kombinieren

Um mehr Pep in deinen Alltag zu bringen, kannst du deine Jeansjacken mit Verzierungen wie zum Beispiel Nieten, Strass oder Anstecknadeln verzieren. Zu Jeansjacken kannst du eine Vielzahl von Zierrate und modischem Zubehör ergänzen. Für Damen bieten sich Halsreifen ausgesprochen gut an. Besonders, wenn der Kragen den Reifen umgibt und ihn teilweise deutlich werden lässt.

Eine tolle Möglichkeit um deine Jeansjacke optisch aufzuwerten sind Patches. Damit kannst du deine Jacke individualisieren und sie zu einem ganz besonderen Modestück kreieren. (Bildquelle: Jakob Owens / unsplash.com)
Am schnellsten kannst du deine Jeansjacke mit Stecknadeln verschönern. Bringe dafür die Pins auf deiner Jeansjacke an. So kannst du deine Vorlieben und Interessen auf deiner Jacke widerspiegeln. Wenn sich dein Interesse mit der Zeit ändert, kannst du die Nadeln einfach austauschen und durch neue ersetzen. Eine Alternative bilden Emaillenadeln oder Buttons mit einer Aufschrift. Damit kannst du deine Individualität und deinen Humor zeigen.

Fazit

Bei dem Kombinieren deiner Jeansjacken hast du zahlreiche Möglichkeiten, wie du sie zu kombinieren kannst. In diesem Ratgeber wurden dir ein paar Tipps und Tricks sowie kleine Regeln ans Herz gelegt, wie du deine Jeansjacke kombinieren kannst. Es findet sich garantiert für jeden Geschmack, jeden Figurentyp und jeden Anlass das passende Outfit mit einer Jeansjacke.

Deine Jeansjacke kannst du einfachen und schnellen Tricks noch cooler machen. Zum Beispiel kannst du sie mit Patches aufmotzen. Hast du auch schon mal darüber nachgedacht, deine Jeansjacke neu zu färben oder mit einer Schere die Ärmel abzuschneiden und eine Weste draus zu machen? Es gibt viele Möglichkeiten, um aus einer langweiligen Jeansjacke im Handumdrehen etwas Großartiges zu zaubern. Nicht zu vergessen die Möglichkeit sie immer wieder neu zu kombinieren.

Bildquelle: Pixabay.com / ekaterinapozilyh580